Indie-RPGs und der Mainstream neu interpretiert

Archiv für Juli, 2010

Dogs in the Vineyard: Die Stadt Saron

Saron

Eingefasst von hohen Bergen liegt die kleine Stadt Saron. Kalte Winter mit starken Schneefällen schneiden sie Jahr für Jahr von der Außenwelt ab, und so hat sich die Gemeinschaft aufeinander eingestellt. Man kennt und vertraut sich. Fremde werden mit Skepsis bedacht, können aber schnell in die Gemeinschaft hineinwachsen. Die meisten Einwohner sind Farmer, es gibt seit neustem einen Schneider. Auf einem benachbarten Hochplateau hat ein friedliebender Indianerstamm seine Lager schon seit mehreren Jahrzehnten aufgeschlagen.

Aber Saron hat auch dunkle Seiten…

(mehr …)

Indie RPG Awards

Wenn die schon vor gestarteten Ennie-Awards als die „Oscar“ der RPG-Industrie gelten, dann sind die Indie RPG Awards wohl die Entsprechung des Sundance Film Festival. Der Fokus liegt auf kleinen, unabhängigen Verlagen und ihren RPG-Produkten. Wenn auch Design und Ausführung der Produkte nicht auf dem Niveau der etablierten Verlage sind, so ist der Inhalt meist deutlich innovativer. Hier findet man wirklich neue Konzepte zur Spielmechanik, ungewöhnliche, einzigartige Settings und oft genug verschwimmt die Grenze zu Brett-, Karten- oder Gesellschaftsspiel. Dazu bekommt man für sein Geld meist kurze, knappe Bücher in handlichem Format, die sich hervorragend als Reiselektüre eignen.

(mehr …)

ENnie Awards 2010

Auch diese Jahr wieder gibt es die „Oscars“ der Rollenspiele und Tabletops, die ENnie Awards.  Natürlich ist vor allem der Mainstream mit mehreren Giganten (Shadowrun, Pathfinder und WH40K) mit dabei, aber auch dieses Jahr sind wieder einige sehr interessante Produkte vertreten, die sicherlich ein wenig Beachtung verdient hätten. (mehr …)

Dogs in the Vineyard 1/12 : Dogs in CERNs Backyard

Auf dem Boden von Vernunft und Evolution

WidderschädelDogs in CERNs Backyard ist ein postapokalyptisches pseudoreligiöses low-tech Steampunk-Setting für Dogs in the Vineyard.

Deine Aufgabe als Evolutionswächter ist von nahezu unendlicher Wichtigkeit. Das Schicksal der restlichen Menschheit muss geschützt werden. Der Zweck heiligt die Mittel, es gibt keine andere Autorität, die über Euch richten würde. Jeder ist sich dessen bewusst, niemand kann es ignorieren, jeder beugt sich den Anweisungen der Evolutionswächter. Jedenfalls war es einmal so. Doch die Menschen sind verängstigt, sie haben den Glauben an die Wissenschaft verloren und wenden sich Götzen zu, Göttern, Heiligen, Geistern. Sie bestehen auf biblischen Traditionen, gefährden die Evolution. Ihr Einfluss ist verborgen, subtil, langsam drängen sie sich in die Reihen der Evolutionstreuen. Sie bringen die Ordnung durcheinander, kämpfen gegen den Status Quo.

(mehr …)

Dogs in the Vineyard: Auftakt

Dogs in the Vineyard ist einer der „Stars“ unter den Indie-Rollenspielen, die im Dunstkreis von Ron Edwards und seiner Forge enstanden sind. Die wahre Schönheit von Dogs in the Vineyard liegt für mich nicht in dem Setting, Mormonen sind nur bedingt mein Fall, sondern in den genialen Regeln, die sich leicht auf andere Settings übertragen lassen. Und genau das werde ich hier nun tun, an dieser Stelle wird monatlich ein komplettes Setting für Dogs in the Vineyard entstehen, inklusive aller nötigen Regelanpassungen, sofort spielbereit und natürlich komplett kostenfrei.

(mehr …)

Spielbericht „Undo Inc.“

Spielbericht „Undo Inc.“ 19.06.2010

System und Setting

Timestream mit „Undo Inc.“

Die Story

Die Charaktere haben den Auftrag erhalten, in die Vergangenheit zu reisen um dir Vergewaltigung an der Jugendfreundin eines reichen Auftraggebers zu verhindern, indem sie den Vergewaltiger vor der Tat töten. Ihr Auftraggeber kann sich an das Verbrechen, das während einer Halloween-Party in den Kreisen reicher Jugendlicher geschehen ist, nicht näher erinnern und das Opfer hat bis zu ihrem Tod bei einem Verkehrsunfall nie wieder über diesen Tag geredet. Der Knackpunkt der Geschichte ist den Charakteren natürlich nicht bekannt. Eine Vergewaltigung ist nie geschehen. Das „Opfer“ hat versucht mit Hilfe eines Freundes kompromittierende Fotos von ihr und dem Auftraggeber anzufertigen, und über eine Verkettung unglücklicher Umstände wurden die Fotos nie geschossen, der Schwindel entdeckt und bei dem resultierenden Streit der Auftraggeber so hart am Kopf getroffen, dass er einen Gedächtnisverlust erlitt. Das Opfer verbreitete danach die Nachricht ihrer Vergewaltigung zur Vertuschung ihrer wahren Pläne. (mehr …)

Schlagwörter-Wolke