Indie-RPGs und der Mainstream neu interpretiert

Dogs in the Vineyard ist einer der „Stars“ unter den Indie-Rollenspielen, die im Dunstkreis von Ron Edwards und seiner Forge enstanden sind. Die wahre Schönheit von Dogs in the Vineyard liegt für mich nicht in dem Setting, Mormonen sind nur bedingt mein Fall, sondern in den genialen Regeln, die sich leicht auf andere Settings übertragen lassen. Und genau das werde ich hier nun tun, an dieser Stelle wird monatlich ein komplettes Setting für Dogs in the Vineyard entstehen, inklusive aller nötigen Regelanpassungen, sofort spielbereit und natürlich komplett kostenfrei.

Setting

Wie viele andere Rollenspiele präsentiert es eine Western-angelehnte Welt, die sich in Details vom wahren historischen „Wilden Westen“ unterscheidet. Vincent Baker setzt den Fokus auf die junge Glaubensgemeinschaft der Mormonen, die auf dem Gebiet des heutigen US-Bundesstaates Utah Zuflucht vor der ihrer Ansicht nach sündigen Welt sucht. Die Ausarbeitung der Welt selbst ist nur in groben Zügen vorhanden. Ein kurzer Absatz über die Glaubensgrundsätze, ein paar Seiten über die Organisationsstruktur der Kirche, wenige Zeilen über Landschaft und Lebensweise von Gläubigen und Einheimischen. Die Rolle der Spieler als „Religions-Polizei“ wird kurz beschrieben und die kleine Obsession des Autors für Waffen und coole Western-Mäntel wird deutlich. Wie bei vielen Indie-RPGs kann man sich hier als Spielleiter und Spieler austoben, keine eng begrenzten Settings schränken die Fantasie ein. Der Schwerpunkt liegt auf den einfachen, eindeutigen Regeln und ausführlichen Beispielen, die auch komplexe Situationen erläutern. Und genau das Regelsystem macht den großen Reiz dieses Spieles aus und verdienen hier eine nähere Betrachtung.

System

Ausgang einer jeden Würfelprobe ist der Konflikt, die Festlegung der beteiligten Kontrahenten und des Einsatzes. Zwei der vier fest definierten Attribute werden kombiniert und ergeben eine Anzahl an verschiedenen Würfeln. Zusätzlich kommen unter Umständen Würfle für passende „Traits“, die ähnliche den Aspekten bei FATE als Freitexte gewählt werden. Außerdem können noch Gegenstände oder Beziehungen zu Personen, Organisationen, Orten oder sogar Sünden mit ins Spiel kommen. Die gesamte Anzahl der Würfel wird geworfen. Bis dahin sieht alles nach einem simplen Pool-System aus, aber der Spaß beginn erst. Denn nun wird Poker-ähnlich mit den Würfel gesetzt und erhöht. Je nachdem wie viele Würfel man benötigt, um die Erhöhung des Gegners zu halten, kann man entweder einen Konter starten, die Aktion des Gegners blocken oder man muss sie hinnehmen und später eventuell Schaden dafür einstecken. So geht der Schlagabtausch hin und her, bis einer der Kontrahenten nicht mitgehen oder erhöhen kann und damit den Konflikt verliert. Schön ist dabei die Universalität des Systems. Ein Rededuell wird ebenso gehandhabt wie Armdrücken, ein Faustkampf oder ein Schusswechsel, nur mit unterschiedlichen Attributen. Und dadurch kommt ein weiterer grundlegender Aspekt der Regeln zum Tragen: Die Eskalation. Man hat ein Rededuell quasi verloren, weil man nicht mitgehen kann? Kein Problem, man lässt einfach die Fäuste sprechen und eskaliert, bekommt neue Würfel für die Attribute und kann weitermachen. Meist wird der Gegner dann auch mit Gewalt antworten, und so eskaliert ein harmloser Konflikt unter Umständen bis zu einem tödlichen Schusswechsel.

Meine monatlichen DitV-Settings

  1. Dogs in CERNs Backyard ist ein postapokalyptisches pseudoreligiöses low-tech Steampunk-Setting.
  2. Locos Schmetterlinge im Garten der Lwa ist ein Alternate Reality Mysterie-Horror-Setting für Dogs in the Vineyard.

Links

Offizielle Web-Präsenz bei lumpley games

Alternative Settingideen bei The Forge

Ein inoffizielles Magiesystem bei Evil Hat Productions

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: