Indie-RPGs und der Mainstream neu interpretiert

Archiv für die Kategorie ‘Spielmaterial’

Würfelheld-Gewinnspiel: NSC „Der Gustator“

Der Würfelheld hat in seinem Gewinnspiel um die Erschaffung eines „kulinarischen NSCs“ für ein Fantasy-Setting gebeten, da konnte ich nicht widerstehen und habe mitgemacht. Und tatsächlich sogar den Gewinn, das Rezeptbuch „From the Sands of Dorne“ abgestaubt. Ich werde von meinen Kocherfahrungen berichten, hier aber erst einmal mein Beitrag über den „Gustator“ einen reisenden Feinschmecker ohne Gewissen und mit einer Mission! Ich war so frei und habe noch eine vierte Interaktionsmöglichkeit hinzugefügt, die mir erst später eingefallen ist, der Originalbeitrag hatte nur die erste drei…

(mehr …)

One Roll Undead

Ich habe schon seit langem ein von den nordischen Sagen und Mythen inspiriertes Wikinger-artiges Setting im Kopf und spiele mit dem Gedanken, das für die One Roll Engine zusammen zu schreiben. Eine besondere Rollen kommt in diesem Setting Untoten zu, also habe ich einen One Roll Undead Generator ausgedacht. Wie bei der Charaktererschaffung würfelt man 11d10 und legt sich dann die Päsche zusammen. Die einzelnen Ergebnisse sind nicht kumulativ, man muss sich also die Päsche nach Bedarf und Möglichkeit teilen. Verbleibende Einzelwürfel geben die Schwächen des Wesens an.

(mehr …)

Dogs in the Vineyard 05/12: EdgeRusher

Über das Leben

Jahrzehntelanger Raubbau an der Natur hat die Erde in einem katastrophalen Zustand hinterlassen. Der Klimawandel beschert dreckigen Dauerregen, fast alle Tiere und Pflanzen sind bereits ausgestorben und werden nur noch in Zuchtprogrammen gehalten oder als künstliche Lebewesen geschaffen. Wer es sich leisten kann, der verlässt seinen Heimatplaneten und beginnt ein neues Leben in einer der Kolonien, die von den Androiden etabliert worden sind. Doch selbst diese Hoffnung ist teuer und führt nur in eine ungewisse Zukunft. Die Regierungen sind schon lange dem Druck der allmächtigen Megakonzerne nicht mehr gewachsen und räumen ihnen quasi Autonomität ein. Recht bekommt in den meisten Fällen derjenige, der es sich kaufen kann. (mehr …)

Dogs in the Vineyard 04/12: Falken in der Oase des Kalifen

A Tale of 1001 Nights von Boulanger, Gustave Clarence Rodolphe

A Tale of 1001 Nights von Boulanger, Gustave Clarence Rodolphe

Falken in der Oase des Kalifen ist ein Alternate Reality, pseudo- historisches 1001 Nacht inspiriertes Orient Setting für Dogs in the Vineyard in der Blütezeit des Islams der Nordafrikanischen und Arabischen Welt. Ich bin weder Orientexperte noch in religiösen Studien bewandert, und so ist meine Darstellung ein bunter Mix aus Karl May, den Märchen von 1001 Nacht, den Erzählungen um Sindbad und Ali-Baba und generell jeder vermutlich historisch und kulturell völlig falschen Vorstellung eines exotischen, von Abenteurern und Abenteuern nur so wimmelnden, romantisch verklärten Sicht auf eine Welt, die es so niemals gab. Möge mir jeder verzeihen, der sich in irgend einer Weise falsch verstanden oder gar beleidigt fühlt: Ich weiß es einfach nicht besser… Ich strebe auch gar keine historisch korrekte Version des Settings an. Die Frauen mögen zwar verschleiert sein, aber ihre Schleier sind halb transparent und verführerisch. Und die Frauen stehen auch nicht im Hintergrund, sondern sind selbstbewusst, durchsetzungsfähig und haben keinen geringeren sozialen Status als Männer. So, und nun zum spaßigen Teil! (mehr …)

Dogs in the Vineyard 3/12: GMs in War of Witchcraft

Über das Leben

Zwanzig Jahre in der Zukunft ist die virtuelle Welt ein zweites Zuhause für die meisten Menschen geworden, einige haben sich sogar gänzlich dort niedergelassen. Dominiert wird die virtuelle Welt von MMORPG, deren Dimensionen wir heute gar nicht ahnen können. Millionen von Menschen sind gleichzeitig online in den fantastischen Scheinwelten, gehen Questen nach oder pflegen soziale Kontakte, die sie im wahren Leben niemals haben werden. Unbestrittener König der MMORPGs ins War of Witchcraft (wOw), ein klassisches High-Fantasy-Setting. (mehr …)

Dogs in the Vineyard 2/12: Locos Schmetterlinge im Garten der Lwa

Über das Leben

Gott, der die Erde geschaffen hat, Gott, der die Sonne schuf, um uns Licht zu geben, Gott, der den Ozean zurückhält, der den Donner grollen lässt. Unser Gott, der Ohren hat zu hören. Du, der du verborgen bist in den Wolken, der uns von dort beobachtet. Du sieht alles, was die Weißen uns an Leid zugefügt haben. Der Gott des weißen Mannes veranlasst ihn, Verbrechen zu begehen. Aber der Gott in uns will, das wir Gutes tun. Unser Gott, der so gut ist, so gerecht, er befiehlt uns, unsere ungerechte Behandlung zu rächen. Er ist es, der unsere Waffen führen wird und uns den Sieg bringen wird. Es ist er, der uns helfen wird. Wir alle sollten es wegwerfen, das Bild des weißen Mannes Gott, der so gnadenlos ist. Lauscht der Stimme der Freiheit, die in all unseren Herzen singt.

Locos Schmetterlinge im Garten der Lwa ist ein Alternate Reality Mysterie-Horror-Setting für Dogs in the Vineyard. Es basiert nur sehr lose auf historischen Tatsachen.

Am 14. August 1791 begann mit einer Voodoo-Zeremonie im Krokodilwald ein Sklavenaufstand, der von Dutty Boukman angeführt und von der Société des Amis des Noir unterstützt wurde und innerhalb weniger Wochen die ganze Insel erfasste. Unter schlimmen Verwüstungen und furchtbar blutigen Metzeleien wurden die meisten Weißen von der Insel vertrieben oder ermordet, die Plantage aufgeteilt und eine neue Gesellschaftsordnung aufgestellt. Voodoo wurde zur einzigen Religion und bestimmte das Denken und Handeln der Menschen. Die Teilung der Insel in französische und spanische Teile fand nie statt. Statt dessen ist Hispaniola ein eigenständiges Land, unabhängig von den ehemaligen Kolonialherren.

(mehr …)

Dogs in the Vineyard: Die Stadt Saron

Saron

Eingefasst von hohen Bergen liegt die kleine Stadt Saron. Kalte Winter mit starken Schneefällen schneiden sie Jahr für Jahr von der Außenwelt ab, und so hat sich die Gemeinschaft aufeinander eingestellt. Man kennt und vertraut sich. Fremde werden mit Skepsis bedacht, können aber schnell in die Gemeinschaft hineinwachsen. Die meisten Einwohner sind Farmer, es gibt seit neustem einen Schneider. Auf einem benachbarten Hochplateau hat ein friedliebender Indianerstamm seine Lager schon seit mehreren Jahrzehnten aufgeschlagen.

Aber Saron hat auch dunkle Seiten…

(mehr …)

Schlagwörter-Wolke