Indie-RPGs und der Mainstream neu interpretiert

Beiträge mit Schlagwort ‘monthly’

Viele Wege… 03: Risus

Wenn es um Rollenspiel Universalsysteme geht, dann war 1989 eindeutig dominiert von GURPS. Aber ein kleines, privates System namens GUCS machte schon die Runden, bevor es 1993 der breiten Öffentlichkeit als Risus vorgestellt wurde. Angereichert mit den besten Mechanismen aus einigen damals aktuellen Rollenspielen und einer gehörigen Prise Humor und Selbstironie ist ein extrem einfaches, schnelles und dennoch sehr vielseitiges Regelsystem entstanden, dass längst schon nicht mehr auf den humoristischen Bereich begrenzt ist. Es wurde in mindestens 11 Sprachen übersetzt und ist nach wie vor in der Basisversion kostenlos verfügbar. (mehr …)

Advertisements

Viele Wege… 02: One Roll Engine Toolkit

Greg Stolze ist eine vor allem für Indie-RPGs bekannte Persönlichkeit, der aber auch in White Wolfs Diensten an der alten World of Darkness geschreiben hat. Zu seinen bekanntesten Werken gehören sicherlich das hervorragende Unknown Armies und eine ganze Reihe von Spielen, die auf seiner „One Roll Enigne“ basieren: Godlike, Wild Talents, Nemesis, A Dirty World, Reign und einige andere. Dieser Meilenstein der RPG-Entwicklung steht nun mit dem One Roll Engine Toolkit von Dorian Thomas Hawkins als kostenlose Version zur Verfügung, zusammen mit hilfreichen Informationen, wie man die Regeln an das gewünschte Setting anpassen kann. (mehr …)

Dogs in the Vineyard 05/12: EdgeRusher

Über das Leben

Jahrzehntelanger Raubbau an der Natur hat die Erde in einem katastrophalen Zustand hinterlassen. Der Klimawandel beschert dreckigen Dauerregen, fast alle Tiere und Pflanzen sind bereits ausgestorben und werden nur noch in Zuchtprogrammen gehalten oder als künstliche Lebewesen geschaffen. Wer es sich leisten kann, der verlässt seinen Heimatplaneten und beginnt ein neues Leben in einer der Kolonien, die von den Androiden etabliert worden sind. Doch selbst diese Hoffnung ist teuer und führt nur in eine ungewisse Zukunft. Die Regierungen sind schon lange dem Druck der allmächtigen Megakonzerne nicht mehr gewachsen und räumen ihnen quasi Autonomität ein. Recht bekommt in den meisten Fällen derjenige, der es sich kaufen kann. (mehr …)

Viele Wege… 01: The Pool

James V. West hat im Jahr 2000 mit dem nur wenig mehr als drei Seiten langem Rollenspiel The Pool einen der Meilensteine des „erzählzentrierten“ oder narrativen Rollenspieles gesetzt. Er gibt interessierten Gruppen damit die Grundwerkzeuge um eine Vielzahl an möglichen Welten abzubilden. Besonders bemerkenswert ist dabei, dass es sich um das erste der Öffentlichkeit zugänglich gemachte Rollenspiel von James V. West war. Auch nach zehn Jahren sind die Spielprinzipien noch aktuell und die schlichte Eleganz des Systems hat nicht ein bisschen an Reiz verloren. (mehr …)

Auftakt: Viele Wege führen nach Indie-Town

Eine neue monatlich erscheinende Artikelserie startet demnächst. Diesmal berichte ich von Universalsystemen aus dem Indie-Bereich, die für lau und frei verfügbar sind, kaum Einarbeitungszeit benötigen und häufig innovative Regelmechanismen verwenden, die unsere Art zu Spielen verändern oder verbessern können. Aber Wofür braucht man solche Systeme überhaupt, es gibt doch GURPS? Mir fallen sofort zwei gute Gründe ein!

(mehr …)

Rollenspiel-ADHS 01: Mittelerde, Hobbit und Herr der Ringe

Die erste Epsiode der Rollenspiel-ADHS Artikelreihe dreht sich um die Ur-Inspiration des Fantasy-Rollenspiels. Welcher Rollenspieler kann schon widerstehen, wenn er wieder einmal die Bücher aus dem Regal holt und sich in Mittelerde einträumt. Und wenn die Zeit nicht fürs Lesen ausreicht, dann gibt es immer noch eine tolle Verfilmung (jeder kann sich nun seine liebste Verfilmung auswählen und daran denken). Mir persönlich reicht sogar ein wenig Filmmusik oder einer der Trailer aus, manchmal geht es so weit, dass ich beim Spielen vom Herr der Ringe Online mit Ideen überschüttet werde und unbedingt eine Runde anbieten möchte. Meine persönlicher Favorit für eine Kampagne in Mittelerde wäre zwar ein anderes Regelsystem, aber es kommt aus zwei Gründen nicht in Frage. Einerseits ist es nicht kostenlos und nicht sofort verfügbar, andererseits erfordert es definitiv einiges an Einarbeitungszeit. Also habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht, die diesen Anforderungen näher kommen und einige gute Kandidaten gefunden. (mehr …)

Dogs in the Vineyard 04/12: Falken in der Oase des Kalifen

A Tale of 1001 Nights von Boulanger, Gustave Clarence Rodolphe

A Tale of 1001 Nights von Boulanger, Gustave Clarence Rodolphe

Falken in der Oase des Kalifen ist ein Alternate Reality, pseudo- historisches 1001 Nacht inspiriertes Orient Setting für Dogs in the Vineyard in der Blütezeit des Islams der Nordafrikanischen und Arabischen Welt. Ich bin weder Orientexperte noch in religiösen Studien bewandert, und so ist meine Darstellung ein bunter Mix aus Karl May, den Märchen von 1001 Nacht, den Erzählungen um Sindbad und Ali-Baba und generell jeder vermutlich historisch und kulturell völlig falschen Vorstellung eines exotischen, von Abenteurern und Abenteuern nur so wimmelnden, romantisch verklärten Sicht auf eine Welt, die es so niemals gab. Möge mir jeder verzeihen, der sich in irgend einer Weise falsch verstanden oder gar beleidigt fühlt: Ich weiß es einfach nicht besser… Ich strebe auch gar keine historisch korrekte Version des Settings an. Die Frauen mögen zwar verschleiert sein, aber ihre Schleier sind halb transparent und verführerisch. Und die Frauen stehen auch nicht im Hintergrund, sondern sind selbstbewusst, durchsetzungsfähig und haben keinen geringeren sozialen Status als Männer. So, und nun zum spaßigen Teil! (mehr …)

Schlagwörter-Wolke