Indie-RPGs und der Mainstream neu interpretiert

Beiträge mit Schlagwort ‘Wil Wheaton’

#RPGaDAY2015 Tag 30

Favourite RPG playing celebrity?

Das mit den rollenspielenden Berühmtheiten ist so eine Sache. Auf der einen Seite geben die meisten Prominenten nicht zu viel von ihrem Privatleben preis, wir wissen also nicht, wer zu Hause die Würfel entscheiden lässt. Und bei denjenigen Prominenten, die über das Hobby sprechen, ist auch immer die Möglichkeit von PR-Geschwafel in Betracht zu ziehen, schliesslich sind heutzutage Nerds cool und eine zahlungskräftige Zielgruppe. 
Ich bin kein all zu großer Fan von Vin Diesel, ich finde seine Filme meist recht einfach gestrickt und bin generell bei laufenden Muskelbergen immer etwas skeptisch. Aber er hat schon vor längerer Zeit auf eine Art und Weise über Rollenspiele gesprochen, die mir sehr sympathisch vorkommt. Und im Gegensatz zu den meisten anderen ist er ein wirklicher Prominenter. Nichts gegen Wil Wheaton, aber prominent ist etwas anderes. 

Wenn ich mir aber einen Prominenten aussuchen könnte, bei dem es denkbar ist, dass er Rollenspieler ist, eine „offizielle Stellungnahme“ aber fehlt, dann würde ich mich vermutlich für Neil Gaiman entscheiden, der für mich nicht nur ein bemerkenswerter Autor ist, sondern insgesamt eine positive, lebens- und vielfaltsbejahende Einstellung ausstrahlt.

Und als letzte Bemerkung: Als Spieler würde ich mit einem festen Griff an meinem Charakterblatt lautstark gegen George R. R. Martin als Spielleiter votieren!

Advertisements

#RPGaDAY2015 Tag 08

Favourite Appearence of RPGs in the Media?

Das ist für mich ziemlich schwer zu sagen, da ich medial eher schlecht informiert bin. Aber vor einiger Zeit bin ich beim Lesen auf eine kurze Abhandlung gestossen, die mich wirklich zum Schmunzeln gebracht hat: 

“‘Apparently, there’s a few serious adventurers in town right now, claiming to have just liberated some major trow haul from the ruins in Tashek Rek Hai. Might be up for a little paid work.’ Derkhan looked up. Her face creased in distaste. She shrugged unhappily. ‘I know they’re some of the hardest people in Bas-Lag,’ she said slowly. It took some moments for her to turn her mind to the issue. ‘I don’t trust them, though. Thrill-seekers. They court danger. And they’re quite unscrupulous graverobbers for the most part. Anything for gold and experience.’” (China Miéville: Perdido Street Station)

Ziemlich genau so müssen die meisten „Heldengruppen“ wohl innerhalb der Fantasy-Welten wirken. Denkt mal darüber nach, liebe Spieler!

Aber mir ist schon klar, dass die Frage sicher anders gemeint war. Und auch wenn ich persönlich kein besonderer Fan von Wil Wheaton bin, seine Bemühungen (wenn wohl auch nicht ganz uneigennützig) um unser Hobby sind schon bemerkenswert, die YouTube-Show Titansgrave: Ashes of Valkana ist professionell produziert und zeigt Rollenspiel auf eine durchweg positive Art und Weise. 

Schlagwörter-Wolke